Courage im Netz – Gemeinsam gegen Hass und Hetze

Vorstellung des Projektes

Das Projekt verfolgt das Ziel, eine Rechtsdurchsetzung im Internet zu erleichtern und so ein deutliches Zeichen gegen Hassbotschaften im Netz zu setzen. Der Frauenrat Saarland und die FrauenGenderBibliothek Saar sind Teil dieser Kooperation.

Wir möchten auch anderen die Möglichkeit geben, Teil des Projekts „Courage im Netz“ im Saarland zu werden. Deshalb haben wir Frau Ina Goedert, Abteilungsleiterin Medienaufsicht und Medienforschung von der Landesmedienanstalt Saarland, Frau Caroline Stern, Kriminalkommissarin vom Landespolizeipräsidium des Saarlandes und Herrn Christian Nassiry, Leiter der Abteilung Cyberkriminalität und Organisierte Kriminalität der Staatsanwaltschaft Saarbrücken am 04. April eingeladen an diesem Abend gemeinsam das Projekt vorzustellen.

Info zum Projekt:

Das Kooperationsprojekt Courage im Netz — Gemeinsam gegen Hass und Hetze hat sich dem Schutz von Freiheit und Demokratie im Netz verschrieben. Die Werte unserer Gesellschaft gelten innerhalb des Internets genauso wie außerhalb. Schutzleistungen und Rechtsgüter sollen mit der Initiative in Telemedien besser durchgesetzt werden. Die Landesmedienanstalt Saarland  hat gemeinsam mit dem Ministerium der Justiz, der Staatsanwaltschaft Saarbrücken (Sonderdezernat Cybercrime), dem Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, dem Landepolizeipräsidium Saarland und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (Landesjugendamt) auf dieser Basis diese Initiative auch im Saarland ins Leben gerufen.

Wir würden uns freuen, wenn wir möglichst viele zur Mitarbeit in diesem Projekt gewinnen können.