Geschich­te

Der Frau­en­rat Saar­land als Dach­or­ga­ni­sa­ti­on der saar­län­di­schen Frau­en­ver­bän­de wur­de 1984 gegrün­det. Vor­läu­fer war die »Arbeits­ge­mein­schaft saar­län­di­scher Frau­en­ver­bän­de«, die sich im Zuge der in vie­len Bun­des­län­dern ent­ste­hen­den Lan­des­frau­en­rä­te und der erstar­ken­den Neu­en Frau­en­be­we­gung auch im Saar­land 1976 kon­sti­tu­ier­te (mit den Vor­sit­zen­den Ilse Rei­ter und Dr. Rena­te Grü­ne­berg). Seit Janu­ar 2014 ist der Frau­en­rat Saar­land ein ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein und als gemein­nüt­zig aner­kannt.

Am 11. Novem­ber 2014 fei­er­te der Frau­en­rat Saar­land sein 30-jäh­ri­ges Bestehen mit einem Fest­akt im Rat­haus der Lan­des­haupt­stadt Saar­brü­cken.

Bis­he­ri­ge Vor­sit­zen­de des Frau­en­rats waren:

  • Rose­ma­rie Kel­ter (Deut­scher Frau­en­ring; 1987–1992),
  • Ingrid Lang (Libe­ra­le Frau­en Saar; 1992–1997),
  • Chris­tia­ne Schrei­ber (Juris­tin­nen­bund; 1997–2003),
  • Mecht­hild Falk (Beam­ten­bund Deut­sche Tarif­uni­on, dbb; 2003–2009) und
  • Eva Gro­te­rath (Deut­scher Ärz­tin­nen­bund; seit 2009).

The­ma­ti­sche Schwer­punk­te in den letz­ten Jahr­zehn­ten waren u. a.

  • der Abbau der Frau­en­ar­beits­lo­sig­keit,
  • die Schaf­fung von Struk­tu­ren, die die bes­se­re Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fami­lie für Män­ner und Frau­en ermög­li­chen (Ganz­tags­schu­len, Kin­der­krip­pen etc.),
  • der Erhalt von frau­en­spe­zi­fi­schen Ein­rich­tun­gen,
  • die Unter­stüt­zung von loka­len Inte­gra­ti­ons­be­mü­hun­gen für Migran­tin­nen und die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Pro­ble­ma­tik der immer noch viru­len­ten Gewalt gegen Frau­en.

Frauenrat Saarland, Titel der Festschrift zum Jubiläum 2014

Fest­schrift zum Jubi­lä­um 2014
Icon für Pdf-Dokument
pdf Down­load (1,8 MB)