Präsentation FIB

Lan­des­pro­gramm „Frau­en in Arbeit“

Bericht über die Ver­an­stal­tung

Am Mon­tag den 18. Febru­ar stell­te Anke Reh­lin­ger, Minis­te­rin für Wirt­schaft, Arbeit, Ener­gie und Ver­kehr das  Lan­des­pro­gramm „Frau­en in Arbeit“, vor.  Mecht­hild Kar­tes von der Netz­werk­stel­le Frau­en im Beruf (FiB), Arbeits­kam­mer des Saar­lan­des ergänz­te das The­ma und erläu­ter­te anhand einer Prä­sen­ta­ti­on die bis­he­ri­gen und geplan­ten Maß­nah­men zur Erhö­hung der Frau­en­er­werbs­tä­ti­gen­quo­te im Saar­land. „Die Ver­bes­se­rung der Erwerbs­be­tei­li­gung von Frau­en ist ein Gebot der wirt­schaft­li­chen Ver­nunft, der Chan­cen­ge­rech­tig­keit und ins­be­son­de­re auch der Ver­mei­dung von Alters­ar­mut. Mit unse­rem Lan­des­pro­gramm set­zen wir genau da an und schaf­fen geeig­ne­te Rah­men­be­din­gun­gen, unter denen Frau­en eine eigen­stän­di­ge Exis­tenz­si­che­rung errei­chen kön­nen“, so Reh­lin­ger.

Prä­sen­ta­ti­on von Mecht­hild Kar­tes zum Down­load

Im Lau­fe des Abends ent­spann sich eine sehr offe­ne und ange­reg­te Dis­kus­si­on über die Situa­ti­on von Frau­en im Erwerbs­le­ben, die Berufs­we­ge­pla­nung von Frau­en, Sinn und Gefah­ren von Mini­jobs für Frau­en, den Man­gel an bedarfs­ge­rech­ter Kin­der­be­treu­ung, das Ehe­gat­ten­split­ting, die Lohn­lü­cke von Berufs­rück­keh­re­rin­nen, die Gestal­tung der Erzie­hungs­zeit, Alters­ar­mut von Frau­en und das The­ma „Mehr Män­ner in die Care-Arbeit„
Frau Kar­tes stell­te die kon­kre­ten Maß­nah­men vor.
Der Frau­en­rat Saar­land als Bei­rats­mit­glied der Netz­werk­stel­le Frau­en im Beruf“ wird die Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tio­nen regel­mä­ßig über den Stand der Din­ge infor­mie­ren.