Herz­li­chen Glück­wunsch

Jubi­lä­um der Frau­en­Gen­der­Bi­blio­thek Saar:  30 Jah­re Frau­en­rech­te, Bil­dung, For­schung, Geschich­te!

Im April des Jah­res 1990 grün­de­te Dr. Annet­te Kein­horst mit der Frau­en­bi­blio­thek die ers­te Ein­rich­tung im Saar­land, die Wis­sen zu femi­nis­ti­schen The­men für alle ver­mit­tel­te und die saar­län­di­sche Frau­en­be­we­gung doku­men­tier­te. Mit den Jah­ren wur­de das Ange­bot umfang­rei­cher und pro­fes­sio­nel­ler. Heu­te ist die Frau­en­Gen­der­Bi­blio­thek Saar lokal und über­re­gio­nal enga­giert und eta­bliert. Ihr Ange­bot reicht von der Fach- und Aus­leih­bi­blio­thek über For­schungs­un­ter­stüt­zung bis zum regio­nal­his­to­ri­schen Archiv. Viel­fäl­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen ver­tie­fen die Rol­le der Ein­rich­tung als Bünd­nis­part­ne­rin und Kris­tal­li­sa­ti­ons­punkt des Netz­wer­kens für frauenpolitische/feministische Akti­vi­tä­ten im Saar­land. Das ange­schlos­se­ne Men­to­ring­pro­jekt für Migran­tin­nen MiNET Saar unter­stützt qua­li­fi­zier­te Ein­wan­de­rIn­nen beim Zugang zum Arbeits­markt und bei gesell­schaft­li­cher Inte­gra­ti­on.

Die Vor­stän­din­nen des Trä­ger­ver­eins frau­en­bi­blio­thek e. V., Dr. Annet­te Kein­horst und Sabi­ne Dür­re, dan­ken dem Minis­te­ri­um für Sozia­les, Gesund­heit, Frau­en und Fami­lie und der Lan­des­haupt­stadt Saar­brü­cken für die lang­jäh­ri­ge ver­läss­li­che Unter­stüt­zung: „Eine pro­fes­sio­nel­le Ent­wick­lung vom ABM-Pro­jekt zur eta­blier­ten femi­nis­ti­schen Dienst­leis­te­rin, wie sie die Frau­en­Gen­der­Bi­blio­thek Saar voll­zo­gen hat, ist natür­lich nur mit ent­spre­chen­der finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung mög­lich. Dafür sind wir der öffent­li­chen Hand und unse­rem För­der­ver­ein sehr dank­bar.“ Aber auch ohne das außer­or­dent­li­che Enga­ge­ment der lang­jäh­rig ange­stell­ten und der zahl­rei­chen Pro­jekt­mit­ar­bei­te­rin­nen wären der Auf­bau und der Betrieb einer sol­chen Insti­tu­ti­on nicht mög­lich gewe­sen. „Des­halb möch­ten wir auch allen jenen Frau­en und Män­nern, die sich in den letz­ten 30 Jah­ren per­sön­lich mit Zeit und Geld für die Frau­en­Gen­der­Bi­blio­thek ein­ge­setzt haben, herz­lich dan­ken“, meint Annet­te Kein­horst, der für die­ses Enga­ge­ment kürz­lich das Bun­des­ver­dienst­kreuz ver­lie­hen wur­de.

Inter­view mit Dr. Annet­te Kein­horst SR 2 am 01.04.2020

Aktu­ell ist die Biblio­thek auf­grund der Coro­na-Pro­ble­ma­tik geschlos­sen und auch die Ver­an­stal­tun­gen sind aus­ge­setzt. Geplant war ein Fest­akt Anfang April, bei dem die Grün­dungs- und Auf­bau­ge­schich­te der Frau­en­Gen­der­Bi­blio­thek im Rah­men der saar­län­di­schen Frau­en­be­we­gung gefei­ert wer­den soll­ten.
Der Bestands­ka­ta­log, das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Ange­bo­ten der Ein­rich­tung sind auf der Inter­net­sei­te www.frauengenderbibliothek-saar.de ein­zu­se­hen. Femi­nis­ti­sche Infor­ma­tio­nen und Online-Ange­bo­te gibt es zudem wei­ter­hin über die Face­book- und Insta­gram­ka­nä­le der Frau­en­Gen­der­Bi­blio­thek Saar.
Sobald sich die Situa­ti­on wie­der nor­ma­li­siert, wird die Aus­leih­bi­blio­thek öff­nen und das Ver­an­stal­tungs­pro­gramm wird wie­der auf­ge­nom­men. „Und dann holen wir hof­fent­lich auch unser Jubi­lä­ums­fest nach und ent­wi­ckeln Stra­te­gien für eine gen­der­ge­rech­te Welt nach Coro­na“, freut sich Dr. Annet­te Kein­horst schon jetzt.