Frauen und Mädchen auf der Flucht

Podiumsgespräch zwischen Anna Büllesbach und Maike Lüdeke-Braun

Dienstag, 22. November 2016, 18 Uhr

Rathaus St. Johann, Festsaal

Mindestens die Hälfte aller flüchtenden Menschen sind Frauen. Gründe sind neben allgemeinen Menschenrechtsverletzungen wie Armut, Krieg und Umweltzerstörung auch spezifische Ursachen wie systematische Vergewaltigungen als Kriegsstrategie, genitale Verstümmelung und Witwenverbrennung. Frauen verlassen ihre Heimat meist allein mit ihren Kindern und älteren Familienangehörigen und sichern so das Überleben der Familien.

Während der Flucht erfahren viele von ihnen dann weitere geschlechtsspezifische Traumatisierungen, u.a. durch sexuelle Gewalt und Zwangsprostitution. Auch in Flüchtlingslagern sehen Frauen sich Bedrohungen und Gewalt ausgesetzt.

Der Frauenrat Saarland als Dachverband der saarländischen Frauenverbände möchte mit dieser Veranstaltung Politik und Gesellschaft auffordern, mehr zum Schutz und zur Unterstützung von Flüchtlingsfrauen zu tun.

Anna Büllesbach UNHCR
Anna Büllesbach UNHCR

Anna Büllesbach ist Leiterin der UNHCR-Zweigstelle Nürnberg (Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen)

Maike Lüdeke-Braun
Maike Lüdeke-Braun

Maike Lüdeke-Braun ist Bereichskoordinatorin der Flüchtlingsarbeit in der Landesaufnahmestelle Lebach, Diakonisches Werk an der Saar

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Frauenbüro der Landeshauptstadt Saarbrücken
Der Eintritt ist frei.