Frau­en gehö­ren in die Poli­tik – For­de­rung nach einem Paritätsgesetz

Der SZ-Bei­trag vom 27./28. Mai 2017 (B2 Lan­des­po­li­tik) titu­liert: Jeder zwei­te Sitz im Par­la­ment für eine Frau? Bei­trag von Hélè­ne Maillasson

The­ma­ti­siert wird die For­de­rung des Frau­en­rat Saar­land und des djb (Deut­scher Juris­tin­nen­bund), dass Par­tei­en ver­pflich­tet wer­den, genau­so vie­le Frau­en wie Män­ner auf ihren Lis­ten für poli­ti­sche Ämter auf­zu­stel­len. Das Instru­ment dazu wäre ein soge­nann­tes Pari­täts­ge­setz. „Die Poli­tik soll reprä­sen­ta­tiv für die gesam­te Gesell­schaft sein und die­se besteht eben nun zu mehr als 50 Pro­zent aus Frau­en“, sagt die Frau­en­rats­vor­sit­zen­de Eva Groterath.

Link zum Arti­kel in der SZ