Ver­an­stal­tung im Novem­ber 2019 und mehr

Am Mon­tag, den 11.11.2019 fand im Fest­saal des Rat­hau­ses Saar­brü­cken die Ver­an­stal­tung „Wege zu einem Pari­täts­ge­setz“ Was sind die Hür­den, wie gelingt die Durch­set­zung? zum The­ma “ statt.
Am 31. Janu­ar 2019 ver­ab­schie­de­ten die Abge­ord­ne­ten im Land­tag Bran­den­burg das ers­te Pari­täts­ge­setz in Deutsch­land.  Als zwei­tes Bun­des­land hat der thü­rin­gi­sche Land­tag im Juli ein Pari­täts­ge­setz ver­ab­schie­det.
In der Ver­an­stal­tung kamen zwei Refe­ren­tin­nen zu Wort , die jeweils den Pro­zess bis zur Ver­ab­schie­dung eines Pari­täts­ge­set­zes in ihren eige­nen Bun­des­län­dern beglei­tet haben. Anke Robert, eine Ver­tre­te­rin des Frau­en­po­li­ti­schen Rates Bran­den­burg und Sybil­le Matt­feldt-Kloth, wis­sen­schaft­li­che Refe­ren­tin BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN/Landtagsfraktion Thü­rin­gen, berich­te­ten wel­chen Weg das Gesetz in Bran­den­burg und in Thü­rin­gen genom­men hat und wel­che Hür­den es zu über­win­den galt.

Die Ver­an­stal­tung wur­de vom Frau­en­rat Saar­land e. V., der LAG Kom­mu­na­le Frau­en­be­auf­trag­te Saar­land, dem Deut­schen Juris­tin­nen­bund, LV Saar­land und dem Frau­en­bü­ro der Lan­des­haupt­stadt durch­ge­führt. Sie fand im Rah­men des Frau­en­The­men­Mo­nats der Lan­des­haupt­stadt Saar­brü­cken statt.

Das Fazit bei­der Refe­ren­tin­nen war, dass sowohl in Bran­den­burg, wie auch in Thü­rin­gen die Frau­en par­tei­über­grei­fend zusam­men­ge­ar­bei­tet haben. Nur so konn­te die Ver­ab­schie­dung eines Pari­täts­ge­set­zes gelin­gen.

Hier fin­den sie die Bei­trä­ge der bei­den Refe­ren­tin­nen zum Her­un­ter­la­den:
Wege zu einem Pari­täts­ge­setz Bran­den­burg- Ein Etap­pen­sieg – nicht mehr und auch nicht weni­ger
(Anke Robert)

Gesetz zur Ein­füh­rung der pari­tä­ti­schen Quo­tie­rung in Thü­rin­gen
(Sybil­le Matt­feldt-Kloth)

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Links zum The­ma: